Beiträge von MarkoEiffel

    Hallo Sebastian,

    ich konnte dem Text nicht ganz entnehmen, welches Forum jetzt speziell für Einsteiger ist.
    Ist es dieses Smarthome Forum oder doch das Technikkram Forum.

    Hallo Zusammen.


    Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus zur Miete und meine Heizkosten werden zu 2 dritteln mittels Verdunstungsröhrchen, die an jeder Heizung hängen (sorry, ich kenne den Fachausdruck nicht), ermittelt.

    Dabei ergibt sich folgendes Problem:
    Selbst in der Küche, wo ich den Heizkörper noch nie genutzt habe, wurden gerade wieder 3 Teilstriche abgerechnet. Das entspricht auch dem Wert meines beheizten Wohnzimmers. Andere, weniger benutzte Heizkörper zeigen Werte von 2,5 Teilstrichen.

    Selbst wenn mein Nachbar durch starkes Heizen auf durchschnittswerte von 6 Teilstrichen käme, hieße das immer noch, daß ich (gerundet und stark vereinfacht) 1/3 seiner Heizkosten übernehme. Und das kann doch nicht gerecht sein.

    Der Heizungsableser konnte sich meine Angabe nicht vorstellen und erwiderte, daß das Thermostat bei 6°C eine Zwangsbeheizung durchführt. So kalt war es aber nie. Die Verdunstung in den Messröhrchen findet in den Sommermonaten statt, wo die Heizungen selbstverständlich alle aus ist (viele Fensterflächen lassen meine Wohnung bei Sonnenschein stark aufheizen).

    Gibt es Aussichten, dieses (vermutlich bewährte und 1000fach erprobte) System mit den Verdunstungsröhrchen erfolgreich anzuzweifeln? Gibt es Fachartikel dazu, die meine Vermutungen vielleicht sogar unterstützen?